Susanne Weiß

Erwartungspanorama – Erfolgreich am Arbeitsplatz nach einem Burnout

Ein häufig genanntes Ziel von Beratung während Burnout und Depression ist wieder ein erfülltes und selbstbestimmtes Privat- und Arbeitsleben, zu führen. In Zeiten der Krankheit liegt häufig ein Tunnel vor den Menschen, der die Sicht auf eine gelungene Zukunft einengt. Im Erwartungspanorama wird dieser Tunnelblick langsam geöffnet und neben der Fokussierung auf belastende Menschen, Situationen und Bedingungen, wird die Sicht frei für Positives. Im nächsten Schritt kann dann eine Neubewertung und Neuordnung vorgenommen werden. Nachdem die Ressourcen des Klienten gestärkt wurden und sich damit seine Fähigkeit entwickelt den Blick zu öffnen, betrachten wir gemeinsam sein aktuelles Erwartungspanorama. Wer (Mensch) oder was (Institution) erwartet was, wann und wie? In einem längeren Prozess wird hier eine Erweiterung und „Umformung“ vorgenommen. Die zentrale Frage: Wer hat welche Erwartungen und wie werden diese wahrgenommen? In der Arbeit am eigenen Erwartungspanorama können so die gedachten, realistischen und gewünschten Erwartungen eine neue Anordnung, Zuordnung und Bewertung finden. Auf diese Art und Weise kann durch die Aufstellung das innere Bild verändert werden.  Ziel ist es ein Erwartungspanorama so zu gestalten, dass Klienten die Fähigkeit wieder-entwickeln, das Leben erfolgreich zu gestalten.

Susanne Weiß

Susanne Weiß arbeitet seit 10 Jahren als Trainerin (DVNLP) und Systemischer Beraterin im Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Sie unterstützt Führungskräfte nach Erkrankungen und anderen Umbruchphasen beim Wiederein- oder –umstieg im Arbeitsleben. In den letzten Jahren hat sie das Soziale Panorama weiterentwickelt und arbeitet seit Jahren mit dem Erwartungspanorama. Die hohe Quote der gelungenen Ein- und Umstiege ist ein Zeichen für die Qualität und Nachhaltigkeit ihrer Arbeit.