Online-Mitgliederversammlung: DVNLP betritt technisches Neuland

20.10.20

Technisch-organisatorisches Neuland für alle Beteiligten: Zum ersten Mal in seiner Geschichte führt der Deutsche Verband für Neuro-Linguistisches Programmieren (DVNLP) seine Mitgliederversammlung online durch.

Großorganisationen wie politische Parteien, Unternehmen oder auch Messeveranstalter nutzen die Technologien für Online-Konferenzen mit hunderten oder gar tausenden von Teilnehmer*innen spätestens seit den Anfängen der Corona-Pandemie. Doch stehen dahinter in der Regel ein ausgefeiltes Management, eine Berater-Gruppe oder eine eigene IT-Abteilung mit großzügig bemessenen Geldressourcen. Der DVNLP realisiert dies mit den begrenzten Mitteln einer gemeinnützigen Organisation.

Während der Mitgliederversammlung werden der neue Vorstand, die Mitglieder der Gremien und Delegierte zu externen Organisationen (z. B. Dachverband der Weiterbildungsorganisationen (DVWO) oder European Association of NLP (EANLP) gewählt. Auch Berichte und Diskussionen stehen auf der Tagesordnung. Mit Spannung beobachten alle Beteiligten, wie das funktioniert – zumal insbesondere die Wahlen satzungsgemäß, also rechtlich einwandfrei, durchgeführt werden müssen.

Aus den Erfahrungen dieser Mitgliederversammlung ergeben sich mit Sicherheit Impulse für die technische Umsetzung von Großkonferenzen oder Willensbildungsprozessen in ehrenamtlich organisierten Verbänden, aber auch Anregungen für die onlinebasierte Durchführung von Seminaren, Trainings, Mediations- und Coachingprozessen.

Die Mitgliederversammlung ist das höchste Beschlussorgan des DVNLP, der Souverän des Verbandes. Für die Mitglieder ist die Online-Durchführung Verzicht und Gewinn zugleich: Einerseits entfällt das gewohnte jährliche „Familientreffen“, die Tuchfühlung, der Erfahrungsaustausch, das Networking am Rande der Veranstaltung. Andererseits entfällt der finanzielle und zeitliche Aufwand für die Anreise. Deshalb hofft der DVNLP-Vorstand, dass diesmal auch jene Mitglieder das Verbandsgeschehen mit gestalten, die sonst nicht so gern zur Mitgliedersammlung anreisen – denn diesmal bleiben alle einfach zu Hause und wählen am Bildschirm.

Ralf Dannemeyer
Vorstand für Presse und Öffentlichkeitsarbeit