Zum Tode von Steve Andreas

17.09.18

Einer der bedeutendsten Wegbereiter und Weiterentwickler des NLP ist gestorben: Die NLP-Community weltweit trauert um Steve Andreas. Er starb am 7. September im Alter von 82 Jahren. 

Steve gründete eines der bedeutendsten NLP-Ausbildungsinstitute in den USA („NLP Comprehensive“) und gab als Verleger mehrere Standardwerke heraus. Neben Büchern von Richard Bandler und John Grinder erschien in seinem Verlag „Real People Press“ der Band „NLP – The New Technology of Achievement“. Junfermann veröffentlichte das Buch im deutschsprachigen Raum als „Praxiskurs NLP“. 

Mit „Virginia Satir – Muster ihres Zaubers“ vermittelte Steve uns eine Ahnung des ressourcevollen, methodisch-präzisen und dabei so liebevollen Vorgehens der großen Familientherapeutin, die wohl prägend war für seinen ständig von ihm und seiner Frau Connirae weiter entwickelten Therapie- und Trainingsansatz. In „Mit Herz und Verstand - NLP für alle Fälle“ zeigte das Ehepaar Andreas, wie hilfreich NLP-Interventionen bei Themen wie Missbrauch, Scham, Schuld, Gewichtsprobleme, Umgang mit Kritik und Lampenfieber wirken können – ein lehrreicher Lesegenuss. 

Steve und Connirae haben dem NLP die Spiritualität hinzugefügt und gezeigt, wie man liebevolle und tröstende Energie „sendet“, zum Beispiel in so wundervollen Interventionen wie die „Core Transformation“ (Connirae) oder mit dem „Resolving Grief“ („Trauer-und-Verlust-Format“; von Steve und Connirae gemeinsam entwickelt). Wir nutzen diese Weisheit und senden Connirae unseren Trost und unsere Verbundenheit. Das Trauer-und-Verlust-Format dient dazu, Verstorbene zu verabschieden und danach die mit ihnen gelebten Werte weiter zu leben und weiter in die Welt zu tragen.

Tun wir das jetzt: Wir verneigen uns in Liebe und Respekt vor Steve Andreas und danken ihm für seine Geschenke an die weltweite NLP-Community.

Ralf Dannemeyer, kommissarischer Vorstand für Presse und Öffentlichkeitsarbeit