Gruppenbild

Sprecher

Herr Dipl.-Psych. Christian Kaminski
PERSPEKTIVENWEN.DE - Dipl.-Psych. Christian Kaminski
Burg 15a
51491 Overath
Tel: +49 (0)2206-8529999
Fax: +49 (0)2206-8525385
business@dvnlp.de http://www.dvnlp-business.de

Stellvertretender Sprecher

Herr Dipl.-Ökonom Jürgen Voß
BIT e.V. Bochum
Am Dieckmannshof 33
44795 Bochum
Tel: +49 234 9223145
Mobil: +49 170-221 47 33
Fax: +49 234 9223127
business@dvnlp.de http://www.dvnlp-business.de

Fachgruppe Business

Wir sind etwa 600 Mitglieder, die in Unternehmen oder für Unternehmen arbeiten, zumindest aber sehr an dem interessiert sind, was sich Business nennt. Unsere Mitglieder sind als Coach, Mediator oder Trainer, DVNLP-zertifiziert und wenden NLP praktisch an. Regelmäßiger Erfahrungsaustausch, hochwertige Weiterbildungen und die Entwicklung immer neuer Best Practices für Unternehmen und Organisationen garantieren unseren Kunden auf ethischer Grundlage ein Maximum an Erfolg.


Zeit für strategische Aufgaben durch verbesserte Zusammenarbeit


Fallbeschreibung

Branche: Sicherheitsdienste
Ziel: Entlastung des Geschäftsführers, durch bessere Kommunikation und Zusammenarbeit
Mitarbeiteranzahl ca.: 250
Umfeld: Geschäftsführer und seine drei engsten Mitarbeiter (Abteilungsleiter) Der Geschäftsführer war sehr in die Alltagsgeschäfte eingebunden und wollte mehr Zeit für strategische Aufgaben zur Verfügung haben. Im Einzelcoaching wurden mit dem Identity Compass die Metaprogramme ermittelt. Mit der JobMotivation wurden die motivierenden und demotivierenden Faktoren der Arbeitsumgebung gemessen. Das persönliche Zeitmanagement wurden im Einzelcoaching bearbeitet.
 
Ziel war es, nach dem Einzelcoaching nun die Zusammenarbeit des Geschäftsführers mit seinen drei Abteilungsleitern zu verbessern, die Kommunikationswege klarer zu gestalten und einige Aufgabengebiete neu zu verteilen, ohne die Abteilungsleiter dabei zu überlasten.
 
Für alle drei Abteilungsleiter werden mit dem Identity Compass ebenfalls die Metaprogramme und mit der JobMotivation die Motivationsfaktoren der Arbeitsumgebung ermittelt. Zu erst werden mit jeden Abteilungsleitern und dem Geschäftsführer Einzelauswertungen durchgeführt und jeweils die Stärken, das Potential und die Wünsche und Ziele klar herausgearbeitet.

Im Weiteren erfolgt ein gemeinsamer Workshop, in dem die Führungs-, Unternehmenskultur und die Werte anhand der Auswertungen gespiegelt und die Auswirkungen besprochen werden. Anhand zweier konkreter Vorfälle wurden die Informationswege und Zuständigkeiten beleuchtet und neu festgelegt. Mit Blick auf die Potentialanalyse werden die Zuständigkeiten für einige Aufgabengebiete neu geordnet. Die Abteilungsleiter geben dem Geschäftsführer Feedback zu seinem Führungsstil und wie er sie besser in der Erledigung ihrer Aufgaben unterstützen kann.

Ergebnis:

-        Klares Bewusstsein für die Stärken und Schwächen aller
-        Neue Zuordnung der Aufgabengebiet, ohne Überlastung der Abteilungsleiter
-        Klare Regeln der Informationsweiterleitung
-        Entlastung des Geschäftsführers vom Alltagsgeschäft